Frequently Asked Questions

Was ist das Neue an EPAK-TV?

Das Satellitenempfangssystem EPAK-TV ist sehr leicht zu installieren, denn es werden nur zwei Kabel (Stromversorgung und Antennenkabel) benötigt. Der Benutzer kann bis zu vier Satelliten speichern, und kann die gespeicherten Daten auch jederzeit aktualisieren. Zudem besitzt EPAK-TV extrem gute Nachführeigenschaften, da eine Technik verwendet wird, die bisher nur dem Militär vorbehalten war.

Was ist bei der Installation zu beachten?


Bitte suchen Sie sich einen stabilen Standort, der eine freie Sicht zum Satelliten bietet, sowie sich nicht in unmittelbarer Nähe zu Radaranlagen oder Funkantennen befindet. Die Anlage kann an jedes Bordnetz mit 12/24/32 Volt ohne jeglichen Konverter angeschlossen werden, wobei der Stromkreis mit min. 5 A und höchstens mit 7,5 A abgesichert sein muss. Außerdem ist ein Potentialausgleich mit der Bootsmasse zu schaffen.

Wie bediene ich die Anlage?


Der Benutzer interagiert über eine Fernbedienung und ein Bedienteil menügesteuert mit der Anlage. Außerdem kann das System über den Receiver den Satelliten wechseln sowie ein- und ausgeschaltet werden. Folgende Bedienschritte sind möglich:

  • Standby (Ein- und Ausschalten)
  • Autosat (Satellit 1 bis 4 wird über den Receiver gewählt)
  • Sat 1 (Auswahl von Satellit 1)
  • Sat 2 (Auswahl von Satellit 2)
  • Sat 3 (Auswahl von Satellit 3)
  • Sat 4 (Auswahl von Satellit 4)
  • Setup (Einstellungsmenü)
    • Tracking (schaltet die Nachführung ein und aus, z.B. im Hafen kann das Tracking ausgeschaltet werden, um Geräusche zu mindern)
    • Fastscan (ein erweiterter Suchalgorithmus kann verwendet werden, standardmäßig aus, da in Europa z.Z. nicht nötig)
    • LNB type (Umschaltung lineares oder zirkulares LNB, im Moment nur lineares LNB möglich)
    • New Sat (sucht neuen Satelliten)
    • Upd Sat (Satellitdaten werden neu eingelesen)
    • Del Sat (Löschen von Satelliten)
    • Comp Cal (internen Kompass kalibieren)

Was ist DiSEqC™?

DiSEqC™ steht für "Digital Satellite Equipment Control", also "Digitale Steuerung für Satellitengeräte".
Bisher wurden zwei Speisespannungen (14/18V) für die Umschaltung Vertikal/Horizontal, sowie ein 22 kHz-Signal für die Umschaltung von Low/ High-Band benutzt. Bei DiSEqC™ (sprich "deisek") wird zusätzlich das 22 kHz-Signal nach einem bestimmten Muster getastet. Es kann nun dazu verwendet werden, zusätzliche Informationen zu übertragen. Man unter-scheidet dabei zwischen DiSEqC™ 1.0 und DiSEqC™ 2.0, wobei ersteres nur in Richtung vom Receiver zum LNB bzw. Multischalter funktioniert, während letzteres auch rückkanalfähig ist.
DiSEqC™ ist ein Warenzeichen von EutelSat

Wieso werden bereits gespeicherte Satelliten nach einiger Zeit nicht mehr gefunden?

Dafür gibt es vier mögliche Gründe:

  • Aufbauten oder ähnliches auf dem Schiff behindern die Sicht zum Satelliten.
  • Sie haben ihre geografische Position seit dem letzten Speichern/Update sehr stark verändert und es stimmen nun die Winkel zum Satelliten nicht mehr.
  • Sie befinden sich wahrscheinlich schon im Randbereich der Ausleuchtzone.
  • Es wurden einige Transponder auf dem Satelliten aus- bzw. eingeschaltet.

Löschen Sie bitte den betreffenden Satelliten mit Del Sat und führen Sie einen erneuten Suchlauf durch. Bitte beziehen Sie sich dabei auf die Bedienungsanleitung!

Wieso dauert die Suche nach bereits gespeicherten Satelliten so lange?


Wahrscheinlich hat sich Ihre geographische Position seit dem letzten Speichern/Update sehr stark verändert, es stimmen somit die Azimut-, Elevations- und Spektrendaten des betreffenden Satelliten nicht mehr. Bitte führen Sie die Funktion Upd Sat aus, damit die neuen Einstellungen gespeichert werden können.

Gibt es für den Betrieb im Hafen irgendetwas zu beachten?


Nein, sie können die Anlage ganz normal verwenden. Zusätzlich haben Sie jedoch die Möglichkeit, in den Hafenmodus zu wechseln. Dabei wird das Nachführen der Antenne ausgeschaltet und es werden dadurch die Geräusche vermindert. Schalten Sie dazu im Setup-Menü den Punkt Tracking auf Off. Beachten Sie aber, dass die Bewegungen des Schiffes nicht mehr ausgeglichen werden, und es zu Bildunterbrechungen kommen kann. Um das Nachführen wieder einzuschalten, stellen Sie Tracking wieder auf On.

Kann man einen Mehrteilnehmerbetrieb realisieren?


Ja, dafür benötigen Sie einen oder mehrere Multiswitches. Sie finden in der Abteilung "Download/Wiring" einige Skizzen, in denen die verschiedenen Möglichkeiten der Verkabelung aufgezeigt werden.